Piwipper Böötchen

Ein neues Kapitel einer langen Geschichte!

Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“ – nach diesem genossenschaftlichen Leitsatz konnte die VR Bank eG im vergangenen Jahr fast 40 Vereine in Monheim, Leverkusen, Erkrath, Langenfeld, Burscheid, Leichlingen und Wermelskirchen mit Spenden unterstützen. Auch beim Projekt „Piwipper Böötchen“ halfen wir, einen Stein ins Rollen zu bringen: Seit 2012 kann man mit dem Piwipper-Böötchen den Rhein wieder überqueren.

Haus Piwipp ist seit langem ein beliebtes Ausflugslokal. Noch viel länger – schon seit dem Mittelalter – bestand in der idyllischen Rheinbeuge eine Fährverbindung zwischen dem Dormagener und dem Monheimer Ufer. Eine Überfahrt im Motorboot kostete Anfang der 1970er Jahre nur 30 Pfennig. Doch dann kam für den Fährbetrieb das Aus.

Bis der Verein Piwipper Böötchen e.V. das Ruder übernahm. Er richtete zwei neue Anlegestellen ein, ließ in der Lux-Werft in Mondorf ein ausrangiertes Fahrgastschiff restaurieren und machte so das geliebte „Böötchen“ wieder flott. Dass dafür neben viel persönlichem Engagement auch Spendengelder nötig sind, versteht sich von selbst. Auch wir, die VR Bank eG, gehörten zu den Sponsoren.

Sanfter Tourismus zwischen Dormagen und Monheim

Schon jetzt ist klar: Die Fähre übernimmt eine wichtige Rolle für den sanften Tourismus in der Region. Endlich kann man Ausflugsziele wie das Haus Bürgel oder Kloster Knechtsteden wieder ohne großen Umweg zu Fuß oder per Fahrrad erreichen. Oder in der schönen Monheimer Altstadt den Schelmenturm und das Deusser-Haus besuchen. Seit März 2013 fährt die „Piwipp“ jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen.

Die Zusammenarbeit mit dem Verein Piwipper Böötchen e.V. steht beispielhaft für unsere Unterstützung gemeinnütziger Projekte in der Region.