Am Anfang war das Piwipper Böötchen

Die Verschmelzung der zwei Genossenschaftsbanken aus Dormagen und Monheim ist perfekt.

Der juristische Zusammenschluss erfolgte am 04. Oktober 2016. Am kommenden Wochenende folgt der nächste Schritt mit der technischen Zusammenführung beider Häuser. Von Donnerstag, den 20.10. bis einschließlich Sonntag den 23.10.2016 werden die Systeme überspielt. Aus diesem Grund bleiben die Filialen und das KundenServiceCenter am Freitag ab 11 Uhr und an diesem Samstag, den 22.10.  geschlossen. Am gesamten Wochenende kann es zu zeitweiligen Einschränkungen der Service-Automaten und des Online-Zahlungsverkehrs kommen. Ab Montag den 24.10.2016 wird der Normalbetrieb wieder aufgenommen.

Am Anfang war das Piwipper Böötchen
"Unser erstes gemeinsames Projekt war seinerzeit die Unterstützung des Piwipper Böötchens", erinnert sich Jörg Richter, einer der vier Vorstandsmitglieder der neuen VR Bank eG. "Die Region zu stärken, gemeinsam etwas bewegen und die genossenschaftlichen Werte zu leben ist meinen Vorstandskollegen genauso wichtig wie unseren Mitarbeitern". Die Vorstandskollegen sind Bernhard Schwarz, ebenfalls von der alten Raiffeisenbank sowie Theodor Siebers und Rainer Hilgers aus Dormagen. Zusammen sind sie ein gleichberechtigtes Vorstandsteam und führen die neue VR Bank eG mit nun über 280 Mitarbeitern,  27 Filialen und einem betreuten Kundenvolumen von rund 2,3 Mrd. Euro. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von Grevenbroich bis Wermelskirchen und von Neuss bis Leverkusen. „‘Wir für Sie in Ihrer Region‘ ist und bleibt ein Grundsatz der VR Bank eG. Damit sind wir auf einem guten, gemeinsamen Weg, die Mitglieder, die Kunden und die Mitarbeiter in die Zukunft zu führen“,  so Richter.

Bessere Möglichkeiten
Theodor Siebers weist auf die nun besseren Möglichkeiten hin, als größeres Unternehmen das genossenschaftliche Engagement zu bewahren: "Wir schalten beispielsweise seit Ende September gemeinsam eine CrowdFunding-Plattform online.“ CrowdFunding ist eine Art der Finanzierung von gemeinnützigen Projekten, die durch Spenden der Menschen in der Region und der VR Bank eG umge-setzt wird. „Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip ‘Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele gemeinsam‘ fördern wir damit das individuelle Engagement in unserem Geschäftsgebiet. So können Ideen, die vorher mangels finanzieller Mittel nicht umsetzbar waren, realisiert werden“, sagt Siebers.
Das Vorstandsteam und die Mitarbeiter freuen sich gemeinsam auf neue Wege.

Das Vorstandsteam der VR Bank auf dem Piwipper Böötchen von links: Rainer Hilgers, Theodor SIebers, Bernhard Schwarz und Jörg Richter