VR Bank eG unterstützt Projekt „Knete, Krisen, Kompetenzen“

v.l.n.r.: Frau Tanja Engwicht, Regionalleiterin VR Bank eG; Herr Dirk Rimpler, Schulleiter Gesamtschule Dormagen; Peter Schweigert, Internationaler Bund

Der Konsumdruck durch Smartphone, Ebay und Onlineshops im Internet auf Jugendliche wird immer größer. Noch nie war es so einfach, neue Anschaffungen zu tätigen. Leider verlieren gerade hier viele Jugendliche den Überblick und verschulden sich.

Das Projekt „Knete, Krisen, Kompetenzen“ unter Federführung des Sozialdienst Kath. Männer e.V. setzt genau bei dieser Problematik an. In Kooperation mit dem Diakonischen Werk Neuss e.V. und dem Internationalen Bund werden Jugendliche in den Abgangsklassen der beteiligten Schulen auf einen realistischen und kritischen Umgang mit Geld vorbereitet.

Die Schüler bekommen die Möglichkeit, sich mit lebensnahen Themen wie zum Beispiel Konsum, Werbung, der Einrichtung der ersten eigenen Wohnung oder der Finanzierung des eigenen Autos auseinanderzusetzen.

Im Vordergrund des Projektes steht dessen präventiver Charakter. Die Jugendlichen sollen für das Thema Geld und für den Umgang damit sensibilisiert werden. Nur so können die Schüler lernen, Verschuldung zu vermeiden und verantwortungsvoll mit Ihrem zur Verfügung stehenden Budget umzugehen.

Vom Projekt selber und dessen Erfolg konnte sich Tanja Engwicht, Regionalleiterin der VR Bank eG, beim Besuch der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule Dormagen überzeugen.
„Gerade dieser präventive Aspekt hat den Spendenbeirat und die VR Bank eG überzeugt, das Projekt auch in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende zu unterstützen. Uns war es wichtig, nicht nur auf das Thema aufmerksam zu machen, sondern es auch nachhaltig über die Projektdauer eines Schulhalbjahres im Bewusstsein der Schüler zu verankern“, so Tanja Engwicht.